Dialog der Kulturen

In Bergedorf leben mittlerweile Menschen aus fast allen Ländern der Erde. Annähernd jeder dritte Einwohner* besitzt ausländische Wurzeln.

Damit die Integration dieser Menschen und das interkulturelle Miteinander besser gelingt, wurde 2011 das bezirkliche Beteiligungsformat "Bergedorfer Dialog der Kulturen" ins Leben gerufen.

Der "Bergedorfer Dialog der Kulturen" findet jedes Jahr im Rathaus des Bezirks statt. Er bietet den Bergedorfern mit und ohne Migrationshintergrund ein Forum für Begegnung, Austausch und Dialog. Jeder ist herzlich eingeladen, mitzumachen.

Die Veranstaltungen nehmen sich jeweils aktueller Themen an, die im Zusammenhang mit Integration und kultureller Vielfalt eine besondere Bedeutung haben. Die ersten beiden Dialoge befassten sich 2011 und 2012 mit den Themen „Nachbarschaft“ und „interkulturelle Elternarbeit“. Der dritte Dialog im Jahr 2013 hatte das Thema "Integration durch Sport".

Der "Bergedorfer Dialog der Kulturen" möchte Migranten aktivieren und zu mehr Teilhabe ermuntern bzw. verhelfen. Die Einladungen zu den Veranstaltungen werden in sechs Sprachen formuliert, um viele Teilnehmer aus den migrantischen Gemeinden zu erreichen. Die erste Hälfte des Dialogs besteht aus einer Podiumsdiskussion, in der zweiten Hälfte findet ein Austausch in kleinen Gruppen statt. Hierzu werden die Teilnehmer auf verschiedene Arbeitsgruppen verteilt, je nach ihrer Herkunft. Bisher waren bei jedem Dialog die Länder Afghanistan, Russland, Polen, Türkei sowie der Kontinent Afrika vertreten. Die Teilnehmer haben die Möglichkeit, sich mit Hilfe ehrenamtlicher Dolmetscher in ihrer Herkunftssprache einzubringen. Am Ende der Veranstaltung präsentieren die Sprecher der Gruppen ihre Ergebnisse (auf Deutsch).

Neben der Aktivierung und Beteiligung von Migranten fördert der "Bergedorfer Dialog der Kulturen" zugleich Begegnung, Austausch und konkrete Ko-operationen zwischen Bergedorfern mit und ohne Migrationshintergrund sowie zwischen den verschiedenen migrantischen Gemeinden untereinander.

Die ersten Veranstaltungen wurden jeweils von 150 (2011) bzw. 120 Teilnehmern (2012) besucht. 2011 besaßen rund 60% der Teilnehmer einen Migrationshintergrund, 2012 waren es 70%. Die Teilnehmerzahl sowie die Verteilung auf Migranten und Nicht-Migranten ist dabei themenabhängig. Der aktuellste, 5. Bergedorfer Dialog der Kulturen, verzeichnete im November 2016 mehr als 150 Teilnehmer, darunter rund 60 Prozent Menschen mit Migrationshintergrund.

Aus dem "Bergedorfer Dialog der Kulturen" gehen jedes Jahr wichtige Impulse und Ideen hervor, die in konkrete Projekte und Maßnahmen umgesetzt werden. Das offene Format der Veranstaltungen bewirkt, dass gerade Migranten sich unmittelbar und auf Augenhöhe einbringen können.

Für die Teilnehmer bietet der "Bergedorfer Dialog der Kulturen" zudem gute Bedingungen, sich untereinander zu vernetzen, sowohl mit Trägern und Einrichtungen als auch mit Mitgliedern der Migrantenselbstorganisationen bzw. anderen engagierten Migranten.

Einladung zum 5. Bergedorfer Dialog der Kulturen (2016)
in verschiedenen Sprachen

Einladung zum 4. Bergedorfer Dialog der Kulturen (2014)
in verschiedenen Sprachen

Einladung zum 3. Bergedorfer Dialog der Kulturen (2013)
in verschiedenen Sprachen

Einladung zum 2. Bergedorfer Dialog der Kulturen (2012)
in verschiedenen Sprachen

*) Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher und weiblicher Sprachformen verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten gleichwohl für beiderlei Geschlecht.