Die Region

Die Vier- und Marschlande sind das größte Gemüse- und Blumenanbaugebiets Deutschlands. Das zum Bezirk Bergedorf gehörende Landgebiet im südosten Hamburgs ist unterteilt in 11 Stadtteile. Dazu gehören in den Vierlanden: Altengamme, Curslack, Kirchwerder und Neuengamme und in den Marschlanden: Allermöhe, Billwerder, Moorfleet, Ochsenwerder, Reitbrook, Spadenland und Tatenberg.

Das Kulturgebiet zeichnet sich nicht nur durch seine Deichlandschaft und die Naturschutzgebiete nahe der Elbe aus, sondern auch besonders durch seine Einwohner. Da werden auf Landfesten Trachten getragen und Traditionen, wie zum Beispiel das Lernen der Plattdeutschen Sprache in der Schule, gepflegt. Aber auch auf verschiedenen Kunsthandwerkermärkten und zahlreichen Gartenausstellungen der verschiedenen Gartenanbaufirmen gibt es immer etwas zu sehen.

Die Landschaft wird geprägt durch die langen Deiche und viele alte Bauern- und Fachwerkhäuser (wie zum Beispiel das älteste Fachwerkhaus Norddeutschlands: das Rieck-Haus), aber auch Mühlen und das größte Naturschutzgebiet Hamburgs: die Kirchwerder Wiesen.

Touristisch hat die Region im südosten Hamburgs in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung gewonnen. Die Deiche und die Natur laden besonders die Kinder und Familien aus Hamburg beim Tagesausflug zum Radeln und Erholen ein.

So seltsam es auch klingen mag, die Hafen-, Handels- und Industriemetropole Hamburg ist -salopp gesagt- ein landwirtschaftliches Überschussgebiet. Mit den Vier- und Marschlanden zwischen Bille und Elbe, Moorfleet und Altengamme verfügt der Stadtstaat über ein Blumenparadies und eine Gemüsekammer, die weit mehr produzieren, als die Hamburger selbst verwerten können.

Die Besiedelung dieses fruchtbaren Schwemmlandes im eiszeitlichen Urstromtal der Elbe begann im 12. Jahrhundert. Sie begann vom Geestrand (Bergedorf) über Dove- und Gose-Elbe- zwei die Marsch querende, seichte Wasserarme - bis an das Elbufer. Schritt für Schritt tasteten sich die Menschen in ein unwegsames und unwirkliches Gelände hinein, das regelmäßig von Überschwemmungen heimgesucht wurde. Urbarmachung und Eindeichung gingen daher Hand in Hand.

Weitere Hintergrundinformationen können Sie auf den Seiten des Bezirksamtes nachlesen. Weitere Informationen finden Sie unter www.vierlanden.de

Und noch mehr 

Hier finden Sie weitere interessante Seiten über die Vier- und Marschlande

Mitmachen

Über die Vier- und Marschlande gibt es immer etwas zu Erzählen. Wir würden uns freuen, wenn auch andere, also Sie, mitmachen und uns Ihre Geschichten, Erlebnisse oder Termine zukommen lassen.
Am Besten Kontakt aufnehmen und eine kleine E-Mail an: Tatiana Timmann